Kreis-Vertreter in der BioGenTec sollen antworten

1997-02-15, Kölner Rundschau

Beginnen im Frühjahr Freilandversuche?

Werden in Kürze Freisetzungsversuche mit gentechnisch veränderten Pflanzen im Erftkreis gestartet oder nicht? Auch in der Sitzung des Ausschusses für Kreisentwicklungsplanung (KEP) blieb die Antwort ungenau....

Für die Sitzung am Donnerstag hatten Grüne und SPD die Einladung von Vertretern der Landwirtschaftskammer, der Erftkreis-Bauernschaft, der DEA-Raffinerie Wesseling und Rheinbraun beantragt. Gekommen war niemand. Zu groß ist offensichtlich die Furcht vor Gegnern der Gentechnik. Das geht auch aus einem Brief der Landwirtschaftskammer hervor, aus dem am Donnerstag zitiert wurde. Demnach sind die Erftkreis-Landwirte durchaus bereit, Felder für Freisetzungsversuche zur Verfügung zu stellen, fürchten sich aber vor Zerstörung und halten sich deshalb zurück....

Die Rolle, die der Erftkreis in der Gemeinschaft mit Köln, Düsseldorf, Aachen, Wuppertal und den anderen Kreisen der siegreichen Regio Rheinland spielt, stützt sich auf die hier vorhandenen Ackerflächen.... Die Bereitstellung der Flächen ist ein wichtiger Beitrag zum Standort Erftkreis.... SPD-Sprecher Manfred Koch will wissen, wie solche Freisetzungsversuche begleitet werden und forderte Öffentlichkeit.